8. Januar 2009

Green Renaissance – Neuer Blog zur ökologischen Zukunft

8 Kommentare

Seit kurzem schreibe ich auf einem neuen Blog. Till Westermayer hat Green Renaissance ins Leben gerufen. Ganz verschiedene Menschen bloggen hier.

Zum Sinn und Zweck des Ganzen schreibt Till: “Dieses Blog hat ein Ziel: klar zu machen, dass grüne Antworten auf die gegenwärtigen Herausforderungen mehr sind als technokratische Problemlösung. Dass grüne Antworten – vom umweltbewussten Alltag bis zur globalen Politik nachhaltiger Entwicklung – eine Menge bewirken können.”

Da bin ich gerne dabei, denn hier kann ich über den Tellerrand der Alltagspolitik hinaus denken. Meine ersten Beiträge drehen sich dabei um die großen ökologischen Anstrengungen, die Griechenland bevorstehen. Ich meine: Diese Anstrengungen alternativlos – in einer konsequenten ökologischen Ausrichtung stecken für Griechenland aber auch erhebliche Chancen. Mehr dazu aber bei Green Renaissance!



8 Kommentare »

  • Jupp meint:

    Ich finde es immer gut, wenn es Leute gibt, die sich Zeit nehmen und über solche Themen schreiben. Solche Blogs lese ich sehr gerne, denn es macht unheimlich Spaß. Allerdings habe ich immer öfter das Problem, dass die Beiträge von „Profis“ geschrieben werden und ich als Laie auf dem Gebiet der Politik nicht alles verstehe. Schreiben Sie ihre Beiträge eher für Laien oder versuchen sie all ihr Wissen in Fremdwörter zu packen? Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie es so schreiben, dass ich es auch verstehen kann.

  • Airport1 meint:

    Habe eben was nettes gefunden:
    http://nbp-www.upb.de/index.php?id=27

    “Die Fahrzeuge fahren nach Bedarf und nicht nach Fahrplan. Sie können über Telekommunikationsdienste geordert und konfiguriert werden.”

  • Martin meint:

    Also die Idee ist doch wirklich sehr interessant. Ich denke auch, es müsste viel mehr in diesem Bereich getan werden, wenn jetzt zumindest mit dem Gemeinschaftsblog an die Öffentlichkeit gegangen wird, dann hat das auf jeden Fall etwas Positives und ich hoffe, dass viele Menschen damit erreicht werden und zumindest einmal angeregt werden, über das Thema nachzudenken.

  • Heike meint:

    “Die Fahrzeuge fahren nach Bedarf und nicht nach Fahrplan. Sie können über Telekommunikationsdienste geordert und konfiguriert werden.” Auf der einen Seite mag so was schon nützlich sein, aber stellt euch das mal in einer Großstadt vor? Das geht doch gar nicht. Wenn ich mir überlege, wie viele Leute da anrufen würden und wie viele Fahrzeuge da fahren müssten. Das würde einfach nicht gehen. Ich glaube, dass man sich da was anderes ausdenken sollte. Umweltfreundliche Autos, Busse usw. sollten da her. Und zwar schnell.

  • Sven meint:

    Vor allen Dingen müssten neue Schienensysteme verlegt werden um Stadtkerne, Ortschaften u.s.w. Flächendeckend zu vernetzen. Ansonsten ist das System nämlich eher ein Privatzug und bringt keinerlei nutzen – und eine komplette Vernetzung würde bedeuten, dass kein Platz mehr für Automobile / Busse / LKW u.s.w. vorhanden ist. Da sowas wohl kaum umsetzbar ist, würde ich es als utopisch einstufen.

    Aber mit Grichenland hat das natürlich wenig zu tun.

  • Uschi meint:

    Es ist schwierig zu sagen, ob man das nicht doch noch umsetzen könnte @ Sven. Es ist klar, dass es uns eine ganze Stange Geld kosten würde, aber es würde doch auch einen sehr großen Nutzen mit sich bringen. Man könnte dadurch das ganze System einfach etwas aufwerten und aufbessern. Das wäre für die Infrastruktur und auch für das gesamte Land nicht das Schlechteste. Allerdings ist der Geldfaktor schon wirklich enorm. Träumen darf man ;-) vielleicht findet sich für das Problem noch eine Lösung.

  • Hans meint:

    Ich finde die Idee gut.Ich bin auch der Meinung,dass es noch viel mehr in diesem Bereich getan werden muss.Es wäre schön,wenn mehrere Menschen über dieses Thema nachdenken.

  • Stoffeline meint:

    Oh oh oh, hier hat er sich ja auch wieder mit seiner Rechtschreib-und Ausdruckskunst verewigt. Ich finde, der Schreiber sollte sich mal outen und kein Feigling bleiben!

Misch dich mit einem Kommentar in die Diskussion ein!

Schreibe einen Kommentar oder schicke einen Trackback von deiner Seite.
Du kannst die Diskussion auch per RSS verfolgen.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.