7. Juli 2008

Mouratidis beginnt zu zwitschern

10 Kommentare

Nein, nicht so wie Sie vielleicht jetzt denken. Ich habe mich nun eben angemeldet bei der Webapplikation Twitter, auf deutsch zwitschern. Jetzt ist der letzte Wellensittich in unserer Familie vor runden 15 Jahren davongeschieden, und das heutige zwitschern unterscheidet sich auch erheblich davon. Im Grunde bekommen die Menschen, die das wissen wollen mit, was ich tue. Und ich wiederum von denjenigen Menschen, denen ich folge. Barack Obama hat angeblich über 300.000 Menschen, die sein Gezwitscher verfolgen. Ganz schön erfolgreich einsetzbar, solche Tools.
Auf die Idee gebracht hat mich übrigens mein Landesvorstandskollege Henning. Danke dafür nochmal!



10 Kommentare »

  • Martin meint:

    Dann mal viel Spaß und viel Erfolg – bin schon auf die nächsten tweets gespannt :)

  • Henning meint:

    Wäre nicht ganz blöd gewesen, die URL von deinem Twitter-Account dazuzuschreiben. ;-)

    http://twitter.com/idmouratidis

  • Oliver Gassner meint:

    Grüner Landesvorsitzender Baden-Württemberg Mouratidis zwitschert, ehm, nutzt Twitter…

    Unter Twitter / IDMouratidis twittert der Landesvorsitzenden der Baden-Württembergischen Grünen Daniel Mouratidis (da bloggt er).

    Er schreibt:

    Mouratidis beginnt zu zwitschern

    Nein, nicht so wie Sie vielleicht jetzt denken. Ich habe mich nu…

  • Politik 2.0 - was erwartet ihr? » henningschuerig.de/blog meint:

    [...] denke ja nicht erst seit der Studie über das Thema nach und missioniere mal mehr, mal weniger (kein Link, wie auch?) erfolgreich. Derzeit bin ich intensiv in die Beratungen [...]

  • Airport1 meint:

    Dennoch hier auch eine eher etwas kritische Auseinandersetzung mit Twitter – auch das muss sein ;)

    http://www.fixmbr.de/twitter-der-grte-bldsinn-aller-zeiten/

    Sieht man wie die Jugend auf 160-Zeichen-SMS (urspruenglich ja gar nicht dazu gedacht Textnachrichten auszutauschen!) abfaehrt, duerfte Twitter grosser Erfolg beschieden sein.

  • nobi meint:

    der einzige nutzen den ich nach einem kurzen blick erkennen konnte ist der, dass du dort einen link auf mouratidis.de setzen konntest (aber selbst das wird dir durch “nofollow” versaut).
    darüber hinaus sieht twitter unglaublich belanglos aus.

  • Henning meint:

    @nobi
    Diese Bewertung ist für Außenstehende normal. Ging mir vor 1,5 Jahren auch so – bis ich dann nach ner Weile selbst Twittern gemerkt habe, was es mir bringt.

    Das ist quasi wie der Flurfunk im Netz. Allerlei Belangloses, aber die spannenden Sachen erfährt man hier. Teilweise nur hier – oder zumindest viel früher als woanders.
    Siehe auch: http://www.henningschuerig.de/blog/2008/04/05/twitter-ist-der-flurfunk-im-netz/

  • Airport1 meint:

    naja, hab mich jetzt mal dort angemeldet aber das mit den belanglosigkeiten (hallo nobi) ueberwiegt doch schon sehr auf den ersten blick. “ich fahr jetzt nach hause”, “ich hol mir jetzt ein bier”..

    followe mal testweise n paar leuds, aber sollte man dann zugemuellt werden mit “ich geh jetzt aufs klo” oder sowas, dann wars das ;-)

  • Daniel Mouratidis
    Daniel Mouratidis meint:

    Menschen, die nur Belanglosigkeiten twittern streiche ich auch wieder von meiner Follower-Liste. Ansonsten ist es wirklich eine nette, spannende Sache.

  • Henning meint:

    Ähnlich wie Daniel schon sagt: Du hast es in der Hand, wem du followst. Und ich hab schon so einige wieder entfollowed – meist wegen zu viel Getwitter, das gleichzeitig nicht so bereichernd für mich war.

    Aber ich erfahre auch immer wieder Neuigkeiten zuerst über Twitter.

Misch dich mit einem Kommentar in die Diskussion ein!

Schreibe einen Kommentar oder schicke einen Trackback von deiner Seite.
Du kannst die Diskussion auch per RSS verfolgen.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.