[ 24. Jan 2006 | 1 Kommentar ]

Der nördliche Rems-Murr-Kreis ist eine Hochburg rechtsextremer Umtriebe. Wir erleben eigentlich jedes Wochenende Schmierereien, Schlägereien oder gar Brandanschläge rechtextremistisch motivierter Täter. Da sollte man sich freuen über jede Aktion gegen Rechts. Doch dem ist nicht so. Denn im Bereich des Landgerichts Stuttgart wird ganz genau kontrolliert.

Klar ist, Hakenkreuze und andere Symbole aus der Nazizeit sind in Deutschland verboten. Dagegen wird auch ziemlich hart vorgegangen. Neu ist, dass verstärkt Menschen Anzeigen kassieren, die durchgestrichene zerstörte Hakenkreuze als Zeichen der Ablehnung der Nazideologie an sich tragen, egal ob auf einem Tshirt oder als Anstecker, Aufnäher.

Nachdem Ende letztes Jahr der Punkversand Nix-Gut Records aus Leutenbach von der Polizei durchsucht wurde und Waren im Wert von mehreren 10.000 € beschlagnahmt wurden, gab es letztes Wochenende in Schorndorf und vor allem in Backnang richtig Ärger, als die Polizei sehr hart gegen Jugendliche vorging, die einen Stand gegen Rechtsextremismus in den Innenstädten organisierten. In der Presse wurde das vorgehen von Staatsanwaltschaft und Polizeit unisono als absurd und grotesk bezeichnet.

Der Kreisjugendring Rems-Murr hat zusammen mit dem Dachverband der Jugendzentren und der Koordinierungsstelle gegen Rechts des Kreisjugendamts das Projekt “Denkanstoß” in die Welt gesetzt. Es wurde aufgerufen, Bierdeckel zu basteln, die sich gegen Rechtsexteremsimus und für Toleranz aussprechen. Der beste Vorschlag soll dann während der WM in Kneipen ausgelegt werden. Dafür haben über 400 Jugendliche, die meisten im Alter von 12-15 Jahren, Vorschläge gemacht. Über ein Viertel war für die Mülltonne, weil sie durchgestrichene Hakenkreuze zeigen.

Wir sehen also: gerade das durchgestrichene Hakenkreuz hat unter jungen Menschen einen sehr hohen Symbolwert, um die Ablehnung von Faschismus und Naziideologien auszudrücken. Ebenso sehen das die Medienvertreter. Das sollte sich auch eine Staatsanwaltschaft durch den Kopf gehen lassen, wenn sie Paragraphen wälzt.

[ 22. Jan 2006 | 3 Kommentare ]

Interessierte BesucherDa hab ich mal nicht schlecht gestaunt: Über 70 Menschen kamen vergangenen Samstag nachmittag ins “Wohnzimmer” nach Backnang zum gemeinsamen Wahlkampfauftakt der Rems-Murr Kandidaten. Deutlich mehr als ich im Vorfeld dachte.

Freunde von mir servierten Häppchen, Sekt und Orangensaft und in dieser lockeren Atmosphäre ging der erste Auftritt im Landtagswahlkampf trotz meiner anfänglichen Nervosität saugut über die Bühne.

Prima KlimaBiggi Bender und Andreas Braun im GesprächMit dem Landesvorsitzenden Andreas Braun und der Bundestagsabgeordneten Biggi Bender hatten wir auch prominenten Besuch. Zusammen mit Alexander Ludwig, Kandidat im Wahlkreis Waiblingen, habe ich dann die Themen anhand der neuen Plakate erläutert.

Gen-Food Nein Danke!Zum Schluss zeigten wir nochmal meinen Ökosteuerspot aus dem Wahlkampf 2002 – den wirds in den nächsten Tagen auch hier zu sehen geben!

[ 21. Jan 2006 | 10 Kommentare ]

Sodele, pünktlich zum heutigen Wahlkampfauftakt geht unsere Seite online. Einige Features sind noch im Aufbau, das regeln wir die Tage.

Jetzt aber GRÜN!

Euer Daniel Mouratidis